Hinweis: Die Website wurde für Internet Explorer ab Version 9 entwickelt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können oder verwenden Sie einen alternativen Web-Browser (Mozilla Firefox / Google Chrome).

Hinweis: Die Website wurde moderne Browser entwickelt. Sie verwenden offenbar eine ältere Browser-Version. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können.

Hinweis: Für die Nutzung dieser Website wird Javascript vorausgesetzt. Bitte prüfen Sie die Einstellungen in Ihren Browser - ansonsten kann es zu Darstellungsproblemen der Website in Ihrem Browser kommen.

menzerna polishing compounds GmbH & Co. KG

Industriestraße 25
76470 Ötigheim

Telefon: +49 (0)7222 91 57 0
Telefax: +49 (0)7222 91 57 810

office@menzerna.com  

27.04.2016

Menzerna vergrößert seine Kapazitäten

Durch den Neubau einer zusätzlichen Halle erweitert sich die Produktionsfläche um 50%.

Menzerna Polishing Compounds GmbH & Co. KG mit Sitz in Ötigheim blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. 2015 erwirtschaftete der Experte für industrielle Polierpasten und –prozesse einen Umsatz von knapp 20 Millionen Euro, davon fallen 70 Prozent auf den Export. Dieses Jahr wird Menzerna zwei Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktions- und Lagerhalle investieren und somit seine Fertigungsflächen um die Hälfte der bisherigen Größe ausweiten.

Durch die steigende Nachfrage wird der Neubau dringend notwendig. „Die bisherigen Räumlichkeiten reichen nicht mehr aus“, erklärt Geschäftsführer Dr. Tilo Franz, „daher werden wir aufstocken, um die Kapazitäten der wirtschaftlichen Entwicklung anzupassen.“ Das Unternehmen beschäftigt weltweit 70 Mitarbeiter, und investiert jährlich mehr als fünf Prozent vom Umsatz in Forschung und Entwicklung. „Wir investieren kontinuierlich  in die Entwicklung neuer Rezepturen und Verfahren sowie in die technische Ausstattung und Anwendungstechnik. Damit untermauern wir unseren Anspruch als Technologieführer im Bereich industrielles Polieren und als Prozesspartner unserer Industriekunden", so der Geschäftsführer. Zur weiteren Verbesserung der Produktivität und der Qualität wurde im Jahr 2015 in die Modernisierung der Produktionsanlagen und in eine elektronische Prozesssteuerung investiert. Zur Senkung des Energieverbrauchs wurde Menzerna nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert. Aktuell wird mit Hochdruck an der Entwicklung neuer Rezepturen und Polierverfahren für Produkte der Unterhaltungselektronik und zur Bearbeitung der neuesten Generation an PUR-Lacken gearbeitet.

Das 1888 gegründete Unternehmen ist heute Europas führender Entwickler und Hersteller von Poliermitteln für Industrie und Handwerk.  Mit einer Tochtergesellschaften in China und einem Vertriebsbüro für den Nahen und mittleren Osten sowie einem weltweiten Händlernetz ist Menzerna flächendeckend gut aufgestellt.

Mit mehr als 200 Rezepturen deckt Menzerna den gesamten Bereich industriellen Polierens ab. Im Technikum können Kundenprozesse realitätsnah simuliert werden. „Als Prozesspartner unterstützen wir unsere Kunden ganzheitlich. Das bedeutet, dass wir neben den Poliermitteln auch Beratung anbieten, mit der wir unsere Kunden bei der Optimierung von Polierverfahren unterstützen. Menzerna Produkte sind oft kundenspezifisch optimiert und unsere Beratungsansatz ist technisch und ausschließlich datenbasiert. Mit diesem Produkt- und Service-Angebot sind wir in der Lage, die Wirtschaftlichkeit von Polierverfahren zu erhöhen und Einsparungspotentiale aufzuzeigen“, sagt Vertriebsleiter Michael Schultis.