Hinweis: Die Website wurde für Internet Explorer ab Version 9 entwickelt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können oder verwenden Sie einen alternativen Web-Browser (Mozilla Firefox / Google Chrome).

Hinweis: Die Website wurde moderne Browser entwickelt. Sie verwenden offenbar eine ältere Browser-Version. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können.

Hinweis: Für die Nutzung dieser Website wird Javascript vorausgesetzt. Bitte prüfen Sie die Einstellungen in Ihren Browser - ansonsten kann es zu Darstellungsproblemen der Website in Ihrem Browser kommen.

Seit 1888 der Schmuckindustrie verpflichtet

Goldschmiede und Uhrenhersteller vertrauen auf die Produktqualität von Menzerna

Beim Gold polieren zählt nur Hochglanz

Als Friedrich Menzer in Pforzheim im Jahr 1888 die Produktion von Poliermitteln aufnahm, gehörten Pasten für die lokale Schmuckindustrie zu den ersten Produkten. Seither ist Menzerna der Schmuckindustrie mit ihren hohen Anforderungen treu geblieben. Erst durch das Polieren werden Schmuckstücken aus Gold, Silber oder Platin zu Luxusartikeln mit makellosen, hochglänzenden Oberflächen.

Produktprogramm für höchste Ansprüche auf Edelmetall

Produktprogramm zur Bearbeitung von Edelstahl

Der Anspruch der Goldschmiede: wenig Abtrag und höchster Glanz

Beim Polieren von Edelmetallen muss der Abtrag möglichst geringgehalten werden. Polierte Uhrengehäuse und Armbänder aus Edelstahl müssen einen tiefen Spiegelglanz aufweisen und dürfen auch unter der Lupe keine Mikrokratzer oder Polierstriche zeigen. Mit der Erfahrung von weit über 100 Jahren wird Menzerna auch heute noch den höchsten Ansprüchen der Goldschmiede gerecht. Menzerna Polierpasten betonen den spezifischen Gold- und Silberglanz, führen Wärme effektiv ab und halten den Abtrag so gering wie möglich.  

Weitere Informationen: